Lost Dreams

„Lost Dreams – Verlorene Träume“ ist der Titel einer Aufklärungskampagne, die junge Menschen und ihre Eltern in sieben afrikanischen Ländern über die Gefahren und Konsequenzen der  irregulären Migration aufklärte, sie über die reale Lebenssituation irregulärer Migranten in Europa informierte und auf die Möglichkeiten einer legalen Einreise nach Deutschland hinwies. In den ersten drei Projektphasen von 2016 bis 2018 wurden mehr als tausend Multiplikatoren ausgebildet und 63 Millionen Menschen in  Niger, Nigeria, Senegal, Burkina Faso, Mali, der Elfenbeinküste und in Kamerun erreicht.

„Lost Dreams“ wurde mit Mitteln des Auswärtigen Amts  in Berlin finanziert.

Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier:
http://lost-dreams.tang-ev.de