Mitarbeit in Gremien

Das Bundesnetzwerk TANG vertritt die Interessen seiner Mitglieder und Mitgliedsvereine in zahlreichen Fachkommissionen, Foren und Arbeitsgruppen auf der  Bundesebene.

Nationaler Aktionsplan Integration

TANG arbeitet mit an der Fortschreibung des Nationalen Aktionsplans Integration (NAP-I) der Bundesregierung. Der neue Aktionsplan soll alle Vorhaben und Aufgaben der Bundesregierung im Bereich Integration bündeln, ergänzen, weiterentwickeln und steuern . Der Nationale Aktionsplan Integration orientiert sich an den fünf Phasen der Zuwanderung und des Zusammenlebens. Die Ergebnisse werden  beim Integrationsgipfel 2020 vorgestellt. TANG ist in zahlreichen Arbeitsgruppen und Foren aktiv, unter anderem in den Themenbereichen „Vorintegrationsangebote“, „Integration vor Ort“, „Spracherwerb im Herkunftsland“, „Bildung, Ausbildung und Berufsanerkennung“, „Integration in den Arbeitsmarkt“, „Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt als Scharnier von Teilhabe“ und „Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung“.

Fachkommission Fluchtursachen

Die Bundesvorsitzende von TANG, Dr. Sylvie Nantcha, wurde in die Fachkommission „Fluchtursachen“ berufen. Im Auftrag der Bundesregierung soll die Fachkommission „Fluchtursachen“ die politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Ursachen von Flucht und irregulärer Migration in den Herkunftsländern beschreiben. Ziel des Gremiums ist es, bis Ende 2020 Vorschläge für das künftige Engagement der Bundesregierung und eine effektive Zusammenarbeit mit der EU und internationalen Organisationen vorzulegen.

Forum gegen Rassismus

TANG ist Mitglied im Forum gegen Rassismus. Das Forum gegen Rassismus ist eine interne Diskussionsplattform, auf der sich Nichtregierungsorganisationen und die Bundesregierung zweimal im Jahr zu Fragen der Auseinandersetzung mit Rassismus austauschen und gegenseitig informieren.

Afrika-Dialogrunde

TANG ist Mitglied in der Afrika-Dialogrunde mit der Diaspora des Auswärtigen Amtes.

Experten- und Dialogrunden

TANG ist aktiv in der Expertenrunden des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge und Akteur in den Dialogrunden mit Migrantenenorganisationen der Bundesintegrationsbeauftragten , des Bundesinnenministeriums und des Bundesfamilienministeriums.