9. Online-Krisenkonferenz „TANG klärt auf“

Wie können afrikanische Kirchen in der Corona-Krise ihre Gottesdienste feiern? Bei der 9. Online-Krisenkonferenz „Coronavirus – TANG klärt auf“ stellte die Bundesvorsitzende Dr. Sylvie Nantcha den 28 TeilnehmerInnen aus 26 Städten ein elf Punkte umfassendes Schutzkonzept vor, dass das Bundesnetzwerk TANG eigens für die afrikanischen Gotteshäuser entwickelt hat. „9. Online-Krisenkonferenz „TANG klärt auf““ weiterlesen

Coronavirus – TANG klärt auf! Die Situation in Benin

Dank Maskenpflicht und harter Maßnahmen ist das kleine westafrikanische Land Benin relativ glimpflich durch die Corona-Krise gekommen. „Drei Menschen starben an Covid-19, 210 Menschen wurden infiziert, 134 sind bereits genesen, 73 sind noch in Behandlung“, berichtete der Journalist Véril Siegfried Dagbémabo bei der Online-Veranstaltung „Coronavirus – TANG klärt auf! Die Situation in Afrika“. Als am 16. März der erste Covid-19-Infizierte diagnostiziert wurde – der Mann kam aus Burkina Faso und war zuvor in Belgien gewesen – reagierte die Regierung schnell.   „Coronavirus – TANG klärt auf! Die Situation in Benin“ weiterlesen

TANG-Schutzkonzept für afrikanische Kirchen

Seit Anfang Mai können wieder öffentliche Gottesdienste mit der versammelten Gemeinde stattfinden. Dafür braucht jede Gemeinde für jeden Ort, an der ein Gottesdienst gefeiert werden soll, ein Schutzkonzept. Nur dort, wo ein solches Schutzkonzept vorliegt, kann ein Gottesdienst gefeiert werden. Die Kirchengemeinden müssen die fertigen Schutzkonzepte bei den Gemeinden vorlegen. Gemeindeversammlungen, Gemeindefeste und ähnliches sind weiterhin nicht erlaubt!

Das sind die wichtigsten Empfehlungen für afrikanische Gottesdienste, basierend auf den Empfehlungen der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche und der Vereinigung der Freikirchen. „TANG-Schutzkonzept für afrikanische Kirchen“ weiterlesen

TANG fordert Mindeststandards für alle Flüchtlingsheime in Deutschland

Angesichts der hochproblematischen Ansteckungsgefahr in allen Flüchtlingsheimen und Flüchtlingsunterkünften in Deutschland hat The African Network of Germany e.V., das Bundesnetzwerk TANG, in einem Positionspapier Mindeststandards für Asylbewerber-Massenunterkünfte in Zeiten der Corona-Pandemie erarbeitet.

Wir fordern den Bund und die Länder dringend auf, die Situation in den großen Einrichtungen zu entzerren und für die Einhaltung der Mindeststandards zu sorgen, um eine weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie zu verhindern.

„TANG fordert Mindeststandards für alle Flüchtlingsheime in Deutschland“ weiterlesen

Newsletter – Neues vom Bundesnetzwerk TANG

Liebe Mitglieder des Bundesnetzwerks TANG,

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass der Kabinettsausschuss gegen Rechtsextremismus und Rassismus heute, Mittwoch, seine Arbeit aufgenommen hat. Damit wird der Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus zur Chefsache. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dies bereits beim Integrationsgipfel Anfang März angekündigt. Wir begrüßen es sehr, dass der Kabinettsausschuss die Perspektive der Betroffenen berücksichtigt und VertreterInnen von Migrantenorganisationen vom Ausschuss angehört werden. TANG ist jederzeit bereit, dazu einen Beitrag zu leisten. „Newsletter – Neues vom Bundesnetzwerk TANG“ weiterlesen

Aktion Coronavirus TANG klärt auf: Sich und andere schützen – trotz der Lockerungen

„Sich und andere schützen – trotz Lockerung“. Das ist die Devise der zweiten. Phase der Aktion Coronavirus – TANG klärt auf. Dr. Sylvie Nantcha, die Bundesvorsitzende von TANG, wies die 23 Teilnehmer der 8. Online-Krisenkonferenz auf die jüngsten Entwicklungen hin. „Aktion Coronavirus TANG klärt auf: Sich und andere schützen – trotz der Lockerungen“ weiterlesen

Newsletter – TANG hat sechs Millionen Menschen erreicht

Liebe Mitglieder des Bundesnetzwerks TANG,

Die Ausbreitung des Coronavirus und die damit verbundenen Auswirkungen beschäftigen uns weiterhin – in unseren Familien, bei der Arbeit für das Bundesnetzwerk TANG und in unseren Projekten. Viele Kontaktbeschränkungen wurden mittlerweile gelockert. Sich und andere schützen hat in diesen Tagen, Wochen, vielleicht auch Monaten aber oberste Priorität. „Newsletter – TANG hat sechs Millionen Menschen erreicht“ weiterlesen

Aktion Coronavirus TANG klärt auf: Der zweite Abschnitt beginnt

Mit der 7. Krisen-Video-Konferenz starten wir in den zweiten Abschnitt unserer Aktion #Coronavirus #TANG klärt auf. „Es ist wichtig, dass die afrikanische Community in Deutschland informiert bleibt, die Abstands- und Hygieneregeln beachtet und damit sich und andere schützt“, sagte Dr. Sylvie Nantcha, Bundesvorsitzende von TANG, zum Auftakt. Bedauerlicherweise seien in den sozialen Medien sehr viele Falschinformationen und Fake News unterwegs. Umso wichtiger sei es, dass TANG zuverlässige Informationen und Empfehlungen der Bundesregierung, der Bundesministerien und der Landesregierungen Tag für Tag an seine Mitglieder, MentorInnen und Mentees weiterleitet. „Aktion Coronavirus TANG klärt auf: Der zweite Abschnitt beginnt“ weiterlesen

Newsletter – Corona hält auch uns in Atem

Liebe Mitglieder des Bundesnetzwerks TANG,

Covid-19 hält die Welt in Atem – uns auch. Deshalb haben wir, The African Network of Germany e.V, nicht nur alle unsere Veranstaltungen abgesagt, sondern am 17. März 2020 eine große Telefonaktion gestartet, um Geflüchtete und die afrikanische Community in Deutschland so schnell wie möglich mit seriösen Informationen zum neuartigen Coronavirus zu versorgen. Mit unserer Kampagne Coronavirus TANG #Telefonaktion haben wir bislang mehr als eine Million Menschen aus der afrikanischen Community per Telefon, WhatsApp, Facebook und Instagram erreicht. Bitte verbreiten Sie die Informationen auch in ihren Netzwerken und Communities weiter. „Newsletter – Corona hält auch uns in Atem“ weiterlesen